Freitag, 15. Oktober 2010

"Balea men" Rasierpinsel und dazu ein Griff im Eigenbau.



Als ich vor kurzem beim "dm" war, fiel mir ein Rasierpinsel deren Hausmarke Balea ins Auge.



C.a. 8€ und rein Dachs soll er sein. Naja, für das Geld kann man eigentlich nichts falsch machen, dachte ich mir und habe ihn gekauft.














 Ihr könnt euch meine Überraschung vorstellen, als ich ihn das erste Mal benutzte.
  1. Er ist wirklich rein aus Dachshaar.
  2. Er ist schön stabil, aber trotzdem recht weich.
  3. Das Aufschäumen funktioniert super.
  4. Ein Acrylständer ist auch noch dabei.

Also ein wirklich guter, Alltagspinsel für nur 8€!!!


Einzig die Plastikgriff, gefällt mir nicht so gut.
Er liegt zwar gut in der Hand und hat eine gummiartige Oberfläche, sodass er auch nicht aus seifigen Fingern rutscht, aber hübsch ist anders.

Naja, mit etwas handwerklichem Geschick kann man aber auch das ändern.

Als erstes den Griff 1,5cm vom Anfang weg, absägen. (der Pinsel steckt 1,5cm im Griff.)

Jetzt noch den verbleibenden Teil des Griffes abmachen. Das ist etwas tricky, aber mit einem Stemmeisen sollte auch das kein Problem sein.

So sieht der "Pinselknoten" ohne Griff aus. Er hat einen Durchmesser von ca. 21mm.


Als nächstes sucht man sich ein hübsches Stück Holz, das der neue Griff werden soll. Ich habe bei dem Griff eine Drechselbank benutzt, aber solch einen Griff, schafft man auch ohne.
Wichtig ist nur eine Bohrmaschine und ein Forstnerbohrer mit 2cm Durchmesser.

 Der Rest ist auch ganz simpel.

Griff in Form bringen.

Loch für den Knoten Bohren und mit Sandpapier etwas vergrößern. 

Griff beizen. Ich habe diesmal eine recht dunkle Beize genommen und nach dem Beizen das ganze noch einmal mit Schleifpapier bearbeitet. An den Kanten habe ich etwas mehr geschliffen, um einen Vintageartigen Look zu bekommen.



Versiegeln (Lackieren) und Pinsel einkleben. Am besten benutzt man einen wasserfeste Holzlack, da aber der Pinsel schon diesen Vintagelook hatte, sollte es bei mir ein altmodischer Lack werden.
Shellack! (Bekommt man im Künstlerbedarf und kann 1zu1 in Alkohol gelöst werden.)
Danach noch eine Carnaubawax Politur und das ist es! (Shellack ist nicht Wasserfest, aber ich denke mir, dass das Holz dadurch optisch noch weiter altern wird. Mal schauen, wie er in ein paar Monaten aussieht.)






Also für 8€ und etwas Arbeit habe ich jetzt einen tollen Rasierpinsel, der auch noch ein Unikat ist. Nicht schlecht oder? Wie gefällt er euch?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sieht super aus, tolle Idee!

nassrasieren hat gesagt…

Das ist ja eine Nummer ;)
Zufällig auf dieses Blog gestossen, weil ich eine Anleitung für Bay Rum After Shabe gesucht habe. Coole Sache.

Anonym hat gesagt…

Klasse, sowas bastel ich mir auch!

Unknown hat gesagt…

Wie wo was das soll gehn

Anonym hat gesagt…

Wo bekommt man diesen Griff-Rohling denn her?

Kommentar veröffentlichen