Dienstag, 14. September 2010

Rasierseifenschale selber machen. Kokosnuss

Da Gestern meine Rasierseifen angekommen sind, gibt´s heute die passende Schale dazu!


Sieht lustig aus und ist ganz einfach selbst zu machen.



Eigentlich benötigt man nicht viel dafür:
eine Kokosnuss (Wer hätte das gedacht?)
Säge
Schraubenzieher
Schleifpapier
Etwas zum polieren
Carnaubawax






Als erstes mal zwei Löcher mit dem Schraubenzieher in die Nuss bohren. Bei diesen dunklen runden Stellen geht das ganz einfach.












Durch die Löcher kann man das Kokoswasser raus rinnen lassen. Solange die Nuss geschlossen ist, ist die Flüssigkeit keimfrei, also PROST! Ich finde das Zeug lecker.














 Als nächstes, den Teil mit den Löchern absägen. Vorsicht, dass man nicht abrutscht und sich selbst reinsägt.












Da ich Kokos liebe, hatte ich beim diesem Schritt immer den Mund voll. Das Fruchtfleisch auslösen. Ich habe dazu einfach mit einem Messer kleine Dreiecke reingeschnitten und diese dann raus gehebelt.













Schleifen, schleifen, schleifen! Zuerst mit einer Groben Körnung und dann immer feiner werden. Ich habe es mir einfach gemacht und am Tellerschleifer gearbeitet.
Wer will kann noch mehr wegschleifen und so eine fast komplett gleichmäßige Oberfläche bekommen. Ich wollte die ganze Sache aber rustikaler.










Beim Deckel, war auch schleifen angesagt, denn dieser soll ja der Unterteil werden. Das große Loch für den Rest der Nusse habe ich einfach mit einer groben Feile rein gemacht.









Nach dem Schleifen, wie sollte es auch anders sein: Polieren!
Ich habe die Nussschale weder außen noch innen lackiert, weil sie von Natur aus schon Wasserdicht ist. Nur Polierscheibe und Carnaubawax!






Am Ende beide Teile noch zusammenkleben und fertig ist man.
Ich habe 2 Komponenten Epoxy benutzt, aber Kontaktkleber sollte auch reichen.


 Nicht schlecht oder? Jetzt komme ich mir beim Rasieren, wie auf einer Safari im Jungle vor.


Jetzt muss nur noch die Rasierseife mit der Schale kombiniert werden.
 
Die Kanten rundherum abraspeln. Das Eckige muss ja ins Runde.
 
Aus den Seifenflocken und Wasser eine Paste machen.
 
Die Seife damit bestreichen.
 
In die Schale drücken, trocknen lassen und FERTIG!



Bei Anregungen, Fragen, usw. einfach ein Kommentar hinterlassen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

sieht echt schick aus :D

KansukeX hat gesagt…

@ Anonym: Danke!!!

Falls jemand die Schale nachgebaut hat, würde ich mich über Fotos freuen! Ich veröffentliche sie, falls gewünscht, auch gerne im Blog.

Anonym hat gesagt…

Eine hübsche Idee. Werd mich mal dran machen.

Die Seife könnte man doch einfach in heißem Wasser erwärmen und dann reindrücken oder bringt das irgenwelche funktionellen Nachteile?

Anonym hat gesagt…

Danke für den Tipp! sieht super aus :)

Kommentar veröffentlichen